Whining and Winning: Male Narratives of Love, Marriage, and Divorce in the Shadow of the Third Reich - Archive ouverte HAL Access content directly
Journal Articles Central European History Year : 2018

Whining and Winning: Male Narratives of Love, Marriage, and Divorce in the Shadow of the Third Reich

(1, 2)
1
2

Abstract

Dieser Beitrag untersucht die geschlechterspezifischen Probleme, mit denen sich deutsche und österreichische heterosexuelle Männer im zeugungsfähigen Alter nach dem Zweiten Weltkrieg konfrontiert sahen. Der Nationalsozialismus und die Nachkriegszeit schufen jeweils spezifische gesellschaftliche und sexualitätspolitische Realitäten, die nach dem Krieg, emotional aufgeladen, privat wie öffentlich ausgehandelt wurden. Als Quellengrundlage dienen Berichte und Leserbriefe der Zeitschrift „Liebe und Ehe” aus den Jahren 1949 bis 1951 sowie eine Reihe privater Briefe eines österreichischen Polizisten über seine Liebesbeziehung mit einer Krankenschwester aus dem Jahr 1951. Diese Texte aus der frühen Nachkriegszeit weisen nicht nur auf Probleme und Konflikte zwischen den Geschlechtern hin, sie zeigen auch, wie es in Westdeutschland und Österreich zu einer Rehabilitierung traditioneller Geschlechterrollen kam. Männer hatten Schwierigkeiten, sich an die neuen Richtlinien heterosexueller Häuslichkeit anzupassen, was sich zum einen mit ihren traumatischen Kriegserfahrungen, aber auch mit ideologischen Rückständen des Nationalsozialismus erklärt.
This article analyzes the social realities that Austrian and German heterosexual men, all in their reproductive age, confronted in the aftermath of World War II; the kind of sexual and gendered configurations produced under Nazism and during the postwar period; and the ways in which these social and emotional realities were publically and privately dealt with after the war. It draws on reports in, and letters-to-the-editor of, the journal Liebe und Ehe from 1949 to 1951, as well as on a sample of fourteen private letters written by an Austrian policeman in 1951 about his love relationship with a nurse. Such early postwar narratives not only point at issues and conflicts between the sexes, but also suggest the rehabilitation of traditional gender roles in West Germany and Austria. Men struggled to conform to new guidelines of heterosexual domesticity, a development that hints not only at traumatic war experiences, but also at the ideological residuals of Nazism.
Not file

Dates and versions

hal-03413597 , version 1 (03-11-2021)

Identifiers

Cite

Elissa Mailänder. Whining and Winning: Male Narratives of Love, Marriage, and Divorce in the Shadow of the Third Reich. Central European History, 2018, 51 (3), pp.488 - 512. ⟨10.1017/S0008938918000687⟩. ⟨hal-03413597⟩
59 View
0 Download

Altmetric

Share

Gmail Facebook Twitter LinkedIn More